jando

Christina und Jando meinen, dass Liebe ein ganzes Leben geht

von Jando am 17. September 2010

Hallo Zusammen,

in meiner heutigen Kolumne möchte ich mit „Leben und Sterben“ auseinander setzen und zum Nachdenken anregen.

Der Herbst hat uns umarmt. Draußen stürmt und regnet es. Es bricht die gemütliche Zeit an. Man sitzt zu Hause am Kamin, liegt auf seinem Sofa, eingekuschelt in eine warme Decke und genießt den warmen Tee. Wir nehmen unsere Liebste, unseren Liebsten in den Arm, beobachten, wie die Regentropfen am Fenster herunter perlen.
Es gibt aber auch viele Menschen für die es eine einsame Zeit ist. Ich habe dieser Tage einen Brief bekommen, von einer sehr traurigen Frau. Christina, ihr Name geändert, hat vor kurzem den Verlust eines geliebten Menschen hinnehmen müssen. Ich war mir nicht sicher, ob ich in meiner Kolumne darüber schreiben sollte. Sie meinte: „Wenn wir lernen, offen über etwas zu sprechen, um so eher befreien wir unsere Seele. Wir sind wieder empfänglich für neue wunderbare Ereignisse die uns begegnen können.“

Hier nun ein Auszug aus dem Brief von Christina:
Lieber Jando,
ich hoffe Du verzeihst mir, dass ich Dir schreibe. Ich fühle mich durch Deine Worte mit Dir verbunden. Du schreibst so wahr: „Liebe geht ein ganzes Leben. Egal wie. Egal wann. Egal wo.“
Aber nun die Worte an meinen geliebten Mann:

Lieber Björn,
wie oft sangen wir am Meer unsere Lieder. Ich erinnere mich an unsere gemeinsame Zeit, die hell und voller Glauben war. Nun bist Du stumm. Aufgebrochen zu einer Reise, die Dich fort führt von mir, weit fort.
Ich erinnere mich, wie Du um die letzten Sekunden Deines Lebens gekämpft hast.
Jetzt stehe ich hier alleine an unserem Meer. In der geliebten Welt.
Vieles wollte ich Dir sagen. Ich singe es Dir. Kannst Du mich hören? Mich verstehen? Ich sehe Dich vor mir und lausche Deinen Worten. Deine Hand umgreift meine. Ich halte sie behutsam. Ich küsse Dich und spüre wie zerbrechlich Du geworden bist. Die Sonne wärmt uns. Das Wasser spielt unser Lied in seinen Wellen. Wir summen mit und atmen den Tanz des Windes. Der Wind, der vom Festland kommt, streicht unsere Wangen. Träume heben ab und steigen auf, wie ein Drache der an einer Schleifenschnur gezogen wird. Ich behalte Dich für immer in meinem Herzen. Lebe wohl, mein Mann, Freund, Geliebter.
Immer Deine Christina.

Jeder Mensch geht anders mit Verlusten um. Einige schreiben, andere wiederum erzählen. Wichtig ist nur sich mitzuteilen. Christinas Schmerz ist nicht vorbei, aber vielleicht für einen kurzen Moment gelindert. Es hat ihr gut getan, mit jemanden darüber zu sprechen und zu schreiben.

„Niemals geht man so ganz. Die Liebe des anderen Menschen weilt in unserem Herzen. Sie wird uns weiter begleiten und in schwierigen Momenten den richtigen Weg weisen. Ein ganzes Leben lang. So lange, bis sich beide Herzen wieder zusammenfügen.“

Dir, meiner lieben Christina, gehören alle meine Gedanken.
Euch allen wünsche ich eine schöne, nachdenkliche, neue Woche.

Möge die Liebe mit Euch sein…

Euer Jando

Ich wurde gefragt, ob ich nicht einmal über die Wirkung von Fotos auf digitalen Plattformen schreiben könnte. Dazu benötige ich Eure Unterstützung. Schreibt mir bitte, wie Eure Erfahrungen sind. Ich trage diese zusammen und werde diese in einer meiner nächsten Kolumnen vorstellen.
jando@windtraeume.com
www.windtraeume.com
Jando auf Facebook
Jando auf myspace

partner.de auf Facebook

Sie befinden sich auf dem Forum von partner.de – der Online-Partnervermittlung der neu.de GmbH in München. Mit dem partner.de balance system schlägt Ihnen partner.de mögliche passende Partner auf Basis eines Persönlichkeitstests vor.

Die Kommentarfunktion ist für diesen Beitrag deaktiviert.

Vorheriger Artikel:

Nächster Artikel: